•                           Earth Care • People Care • Fair Share
 

Nachrichten

Lebenswerte Stadt im KlimawandelPräsentationen des Workshops jetzt verfügbar Am 31. Januar lud KomPass, das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung beim Umweltbundesamt, Kommunen und Landkreise nach Hannover ein, um über hemmende und fördernde Faktoren der Anpassung an den Klimawandel in kleinen und mittleren Kommunen zu diskutieren. Die Veranstaltung wurde vom Wuppertal Institut im Rahmen des Projekts "Kommunen befähigen, die Herausforderung an der Anpassung an den Klimawandel systematisch zu betreiben (KoBe)" durchgeführt. Die Präsentationen der Veranstaltung sind jetzt auf der Webseite von KomPass verfügbar.

Der Boden lebt

Wir ziehen uns den Boden unter den Füßen weg

Wir können uns dem vernetzten Gefüge der Welt unter gänzlich verschiedenen Blickwinkeln nähern. PermaKultur beschäftigt sich in erster Linie mit dem Boden. Wer mit dem Boden beginnt, wird schnell begreifen, daß eine Änderung der Perspektive auch zu neuen Erkenntnissen in anderen Bereichen führt. Die Substanz die uns nährt wird von den meisten für toter Dreck gehalten. Doch die oberste Bodenschicht, die die Welt bedeckt, lebt im wahrsten Sinne des Wortes. Sie gilt es zu schützen, zu regenerieren und zu erhalten. Sie ist die Grundlage des uns vertrauten Lebens.

Anlässlich der ersten 'Global Soil Week' im November 2012 in Berlin, hat das IASS Potsdam ein animiertes Video vorgestellt: Let's Talk about Soil!

Terra Preta (schwarze Erde) für das Wendland

Lässt sich der Sandboden im Wendland in fruchtbares Ackerland verwandeln? Das mögliche Zaubermittel heißt "Terra Preta", was auf Portugiesisch "schwarze Erde" bedeutet. Die Indios nutzten die Mischung aus Küchenabfällen und Kohle bereits vor Jahrhunderten, um die nährstoffarmen Böden am Amazonas fruchtbar zu machen. Auf einem Feld im Wendland prüfen Wissenschaftler der Universität Halle, ob das Wundermittel der Indios auch heute dazu beitragen kann, fruchtbare Erde ohne Düngemittel zu bekommen. So klein der Versuch im Wendland auch scheint - sollte er erfolgreich sein, könnte er einen Beitrag zur Sicherstellung der Welternährung leisten. NDR Autor Ralf Hoogestraat hat den Versuch einen Sommer lang begleitet.

Dieser Beitrag lief im NDR am 25.01.2013 in der Sendereihe Reportagen.

zurück zurück